Dienstag, 6. Dezember 2016

Prinzessinnebett und Kuschelhöhle

Ich bin im letzten Jahr umgezogen - in eine winzige 2 Zimmer Wohnung, wo ich leider kein Kinderzimmer einrichten konnte. Aber sie war in der Nähe und es hatte diverse Gründe. Es war gut so, aber meine Tochter hat schon ein wenig darunter gelitten, keinen richtigen Platz zum Spielen zu haben. Mittlerweile hat sich vieles verändert und die Wohnung ist um 3 Zimmer gewachsen - ja das geht ;) - man muss nur die Nachbarwohnung dazu nehmen *hihi*

Die Gurke sollte ihr eigenes Reich bekommen. Aus strategischen Gründen wurde das ehemalige Schlafzimmer zu ihrem Kinderzimmer auserkohren - samt dem noch darin stehenden, sehr massiven Hochbett. Das hatten der Mann und der Sohn einer Kollegin im letzten Jahr im Schweiße ihres Angesichts in den 2. Stock gewuchtet und aufgebaut - keiner hatte Lust, dass zentner schwere Ding wieder abzubauen. So kam es, dass das 1,30 m große, dürre Kind nun auf luxuriösen 1m60 nächtigt, während Mama und Stiefpapa mit 1m40 auskommen müssen *grins*

Schon länger wünschte sie sich eine Kuschelhöhle unter dem Bett. Ich kann den Wunsch gut nachvollziehen, einen Rückzugsort zum Lesen und Träumen hätte ich als Kind auch gern gehabt.
Außerdem gefiel mir das Bett nicht so sehr - es war pures Holz, aber vom Vorbesitzer bestempelt und mit Aufklebern versehen - nicht unbedingt schick. So begann die Idee Gestalt anzunehmen, das Hochbett zu einem Prinzessinen Turm umzubauen. Oder besser gesgt, nur zu streichen.

So richtig Bilder vom Bett vorher habe ich gar nicht - wer macht schon Fotos vom Schlafzimmer ;9 - aber hier ist eins aus der Einzugszeit, als die Gurke Mamas Stoffkiste geplündert hatte, um selbst eine Höhle zu bauen - man muss sich nur zu helfen wissen. Doch nun zum Umbau.



Das Bett haben wir also einfach steingrau gestrichen. Mit Wohnraumfarbe. Hat auf dem unbehandelten Holz spitze gehalten. Diese graue Fläche wurde dann vom Mann mit viel Liebe und Fingerspitzengefühl mittels eines Schwämmchens und Acrylfarbe in eine Ziegelmauer verwandelt.


Ich habe mich derweil an die Kuschelhöhle gemacht. Die Grundfläche ist 1,40m x 0,7 m - einfach aus dem Grund weil wir eine über Kleinanzeigen erworbene Kinderbettmatratze als Unterlage genommen haben. Bei dem Discounter meines Vertrauens gab es jetzt Lichterketten und Netze - für 10 € durfte ein solches mit ins Projekt wandern. Dank Elektro-Tacker wurde das Netz schön an der Decke und der Rückseite der Höhle befestigt. Wenn man erst Mal raus hat, wo die Mitte ist, läuft das ;)
Das ist übrigens der Blick wenn man in der Höhle liegt:


Hier sieht man unsere Katze Hedwig, die schon ein Mal Probe gelegen hat. Sie war zufrieden.


Dann kamen die Vorhänge dran. Ich habe sie passend zum Burgthema im allseits beliebten IKEA Stoff Rosali in blau und einem Rosa-weiß gepunkteten Stoff, dessen Name ich nicht mehr weiss, genäht. Rosali an den Seiten, die Pünktchen nach vorn. Jeweils 2 Vorhänge mit Überlappung. Sie sind nicht ganz Bodenlang - erstens weil es so mit saubermachen einfacher ist und auch keiner aus Versehen drauf tritt, 2. weil ich die Stoffbreite genommen habe und das Bett 1,55m an der Unterseite ist - ja ich bin faul, verurteilt mich nicht.
Die Vorhänge wurden ebenfalls an das Bett getackert (und ich schiesse in die Luft *peng peng peng*).
Äh ja. Dazu haben wir an der Vorderseite noch eine Querlatte angeschraubt, sonst hätte der Stoff zwischen den Balken so gehangen.


Je nachdem, wie man die Vorhänge bindet, sieht die Höhle etwas anders aus - oben sind alle Vorhänge mit einem Band gebunden, also sehr offen.
Bindet man nur vorn oder jeweils einene vorderen Vorhang und eine Seite zusammen, ist das Höhlenfeeling schon anders.



Das geneigte Adlerauge hat es eventuell auf dem oberen Bild schon erspäht - ich bin Deko technisch etwas eskaliert *haha* und habe die Burg noch mit Ranken verziert. Sie sind aus Filzwolle in verschiedenen Grüntönen. Befestigt mit meinem Allheilmittel Heißleim - ich liebe den mir unbekannten Erfinder abgöttisch. Lediglich die kleinen Rosenköpfe, die noch zur Zierde angebracht werden sollen, fehlen noch. Lieferstatus "Irgendwann nach Weihnachten" - aber gut, dafür waren sie spottbillig.



Es rankt so schön - ich bin sehr zufrieden damit.
Im Zuge der Umbauarbeiten habe ich gleich noch einen Standspiegel, der ohnehin herum stand "aufgepimpt" - rosa Farbe und Anlegemetall machen ihn Prinzessinenhaft.



Ja, das war es eigentlich schon - es fehlen noch ein paar zusätzliche Kissen, die ich aus den Resten des Vorhangstoffes nähen werde und eben die Blüten, aber der Prinzessinenturm ist bezugsbereit und das Kind überglücklich.
Preislich lagen wir auch im Rahmen:

Stoff ca. 27€
Lichterkette 10€
Farbe 7€
Matratze 10€
Querlatte 0,91€
Die Filzwolle hatte ich noch von der Zuckertüte aber es dürften auch maximal 7€ sein, Acrylfarbe, Heißleim und Tackernadeln habe ich sowieso hier.

Also alles in Allem ca. 65€


Wenn dass nicht Creadienstag-würdig ist, weiss ich auch nicht ;) Und zum Kiddikram geht es auch. Ebenso zu Mertje, handmadeontuesday , Herzblutprojekte, Dienstagsdinge , Sewcando